Zum Inhalt überspringen

Šediváčeks long

Das längste und berühmteste Schlittenhunderennen in der Tschechischen Republik und eines der schwierigsten und härtesten Rennen in Europa. Am Anfang stand die ein wenig verrückte Idee von einer Clique der Böhmerwalder Musher, denen bei der  Ausbildung während des Besuchs eines Freundes die überwältigende und raue Landschaft des Adlergebirges sehr gefiel. Am Start des ersten Jahres im Februar 1997 standen in der Stadt Deschney / Deschnei (Deštné) nur siebzehn Teams! Im Laufe der Jahre wuchs Šediváčeks long und wurde zum renommierten Rennen auf der internationalen Ebene.

Dieses extreme Etappen-Schlittenhunderennen hat eine 240 km lange Strecke entlang der Bergrücken im Adlergebirge mit einem Pflicht-Biwak (Übernachtung im Schnee) und stellt die Meisterschaft der Tschechischen Republik in LONG (lange Strecke) dar. Seit 2002 ist Šediváčeks long eines von vier extremen Schlittenhunderennen um den Titel Iron Sled Dog Man und Ice Dog. Die anderen drei renommierten Rennen dieser Serie finden in den Alpenländern statt. Dadurch ergibt sich auch eine große internationale Beteiligung - bei Šediváčeks long findet man Wettkämpfer aus zwölf europäischen Ländern.

Šediváčkův long.

rop eu
nach oben